21.6.12

AUSZEIT⎢TIME OUT

Photo by MATIMUK

Blogout... Prioritäten setzen.. Entschleunigen.. Suche nach dem Wesentlichen.. Befreiung..Dieser Beitrag könnte viele Überschriften haben. Jede würde passen. Jede spiegelt meinen emotionalen Zustand der letzten Tage. Aus diesem Grund verabschiedet sich matimuk für die nächsten zwei Monate dieses schönen Sommers. Da unsere Anhängerschaft klein aber fein ist wird unsere Abstinenz sicherlich zu verkraften sein. Und hej, wir kommen wieder – versprochen. Matimuk hat gemerkt, dass dieses Tun hier sehr zeitaufwendig ist. Eigentlich sollte das hier „so nebenher laufen“. Die Köpfe sprudeln nur so vor Ideen. Ja, es gibt noch so unendlich viel was wir Euch zeigen wollen. Aber Matimuk hat auch noch ein Leben in der realen Welt und dieses ist in diesen Zeiten schon sehr stressig, wahnsinnig schnell und kommt viel zu kurz. Der ma-Teil hat eine schöne, aber anstrengende Berufung – Architekt. Der ti-Teil ein gefühltes 24-Stunden-Studium mit derselben Berufung. Und dem studierenden Teil stehen im Geburtstagsmonat August vier Prüfungen ins Haus, die sehr gut vorbereitet sein wollen. Deswegen brauche ich jetzt einen Korken für den Ideenkopf und einen Öffner für den akademischen Kopf. Und alle Zeit für meine Bücher, Formeln, Zahlen etc. und mich. Nun wird sich der ti-Teil für ein paar Wochen an einen ruhigen Ort zurück ziehen und die meiste Zeit „unavailable“ (hier möchte Sepp Gumbrecht für seinen grossartigen Vortrag zu diesem Thema an der ETH danken) sein. Ja ich freue mich sogar darauf. Das Pünktchen Zeit was dann noch dazwischen übrig bleibt möchten der ma-Teil und der ti-Teil - da draussen in der fabelhaften echten Welt - zusammen verbringen denn sonst gibt es auch kein matimuk mehr und das wäre schade – finden wir. Ende August sind wir wieder da mit schönen neuen Bildchen, Entdeckungen, Häusern, Menschen und Dingen, die uns inspirieren und hoffen, der ein oder andere erinnert sich noch an uns.. .. ..

Geniesst den Sommer und Eure freie Zeit, matimuk.
ti.

Matimuk needs a time out, we will be back in the end of August, be happy and enjoy your time.

19.6.12

LIGHTS

Evening. June. Thursday. Sun. Zuerich.
matimuk.

Photos by MATIMUK

18.6.12

PURE

Bavaria. Home. Inspiration. Paradise. Weekend.
ma.




Photos by MATIMUK








15.6.12

RETROSPEKTIVE

Dreizehn aus sieben, die letzen Tage im Rückblick
ti.

Gesehen: meine Familie.
Gelesen: Die Grossstädte und das Geistesleben von Georg Simmel.
Getan: seit langem mal wieder einen Stadtspaziergang durch Zürich.
Gegessen: sehr gut in der Alpenrose.
Getrunken: Rhabarberschorle.
Gefreut: über die Nachricht, dass ich für das Jahrbuch ausgewählt wurde.
Geärgert: dass ich keine Zeit hatte mit dem Papa zum Segelfliegen zu gehen.
Gelacht: mit der kleinen Hanna.
Geplant: (Radl)Bergtour am Wochenende mit Ma.
Gewünscht: mehr Zeit.
Gekauft: einen Radischneider.
Geklickt: BNKR Arquitectura.

Photo by MATIMUK

FRAGE FOTO FREITAG

Steffi von Ohhh.. Mhh.. denkt sich jede Woche fünf Fragen aus und jeder der Lust und Laune hat kann eine Bild- und Wort-Antwort auf Ihrem Blog mit einem Link hinterlassen. Schöne Idee für den Start ins Wochenende.
ti.

1. Was vermisst Du gerade? Da geht es mir genau wie Dir liebe Steffi - Zeit.
2. Was hast Du diese Woche ganz schnell gemacht? Ein paar Fotos bei Sonnenschein nach einer Woche Regen. 

3. Ein toller Tip? Eau de Pampelmousse Rose von Hermès. Riecht nach Sommer und macht süchtig.
Photo by MATIMUK

4. Eine Sache die Du nicht benutzt, weil zu hübsch? Auf die Schnelle fallen mir da nur die Macarons von Ladurée dann. Aber dann benutzte bzw. esse ich sie doch. Haha. Aber die schönen Papiertüten und Schachteln dazu halte ich in Ehren.

5. Wie siehst Du im Moment oft aus? Zerzaust wie diese Blume.

13.6.12

ENTDECKUNG

Table Mirror by Persephoni.


All photos by www.ssawstore.com

Spieglein. Vollkommen in Form und Materialität. Hast mich entzückt mit deiner ästhetischen Erscheinung. Zwischen den anderen schönen Dingen hab ich Dich hervor blitzen sehen im wunderbaren SSAW Store. Ein Klick und ich habe sofort gesehen, dass Deine Gestalt mein Herz erobert hat.
ti.

12.6.12

EIERKUCHENSTREIFENBRÜHE

Suppe. Wir essen sehr gerne Suppe. Griessklösschensuppe, Hühnersuppe, Kartoffelsuppe, Tomatensuppe, Ingwersuppe, Leberknödelsuppe.. Und eben diese Suppe. Eierkuchenstreifenbrühe. Der Allgemeinheit bekannt unter Flädlesuppe, Pfannkuchensuppe, Frittatensuppe, Fanzelsuppe.. Bei uns eben Eierkuchenstreifenbrühe. Wie´s kommt? Eines Abends sassen wir vor einem Teller mit eben diesem Inhalt und waren der Meinung dieses leckere flüssige Etwas braucht einen neuen Namen. So kam´s. Eierkuchenstreifenbrühe. Und seit heute auch als Grafik in matimuks Küche. Eierkuchenstreifenbrühe. Mahlzeit!
ti.

Photo by MATIMUK

11.6.12

WHICH COLOUR

ma.




All photos by MATIMUK

8.6.12

RETROSPEKTIVE

Dreizehn aus sieben, die letzen Tage im Rückblick.
ti.

Gesehen: gute Freunde.
Gehört: Acid Pauli, wie so oft.
Gelesen: endlich mal wieder das Spy Magazin.
Getan: nach München gefahren. 
Gegessen: Schnitzel.
Getrunken: Augustiner.
Gefreut: alte Freunde zu treffen.
Geärgert: über Ms Chef.
Gelacht: über vieles.
Geplant: bald wieder nach München zu ziehen. 
Gewünscht: ein neues Dirndl.
Gekauft: Mjunik Disco.
Geklickt: nichts.

Photo by MATIMUK

7.6.12

GLÜCKSSPIEL

Wer kann da schon widerstehen, wenn Dir eine gute Fee "Wünsch Dir was" ins Ohr flüstert? Die gute Fee heisst SoLebIch.de und hat mich eingeladen mir fünf wunderbare Dinge zu wünschen und hier vorzustellen. Ich musste nicht lange überlegen und so hat es mir viel Freude bereitet meine fünf gut aussehenden Wünsche zu präsentieren. Mit ein bisschen Glück erfüllt sich ein Wunsch und Weihnachten ist 2012 schon im Sommer!
ti.



1. Sitzen Chair One von Magis
2. Leuchten The More The Merrier von Muuto
3. Lesen Luxy von Rotaliana
4. Ruhen S&B Minimal von Hay
5. Spielen Eames Elephant von Vitra

6.6.12

ENTDECKUNG

Schokolade von den Mast Brothers aus New York.



Kaum zu glauben, dass hinter so einem feinen und liebevoll verpackten Produkt zwei gestandene Männer stecken. Rick und Micheal Mast sind für mich eine wahre Entdeckung und zwei Menschen von denen man noch lernen kann seiner Passion zu folgen.
ti.

4.6.12

MUC

Schee wars, lustig wars, amüsiert hamma uns.. Und das Heimweh wächst!

1.6.12

RETROSPEKTIVE

Dreizehn aus sieben, die letzen Tage im Rückblick.
ti.


Gesehen: viele Architekten.
Gehört: viele Schlusskritiken.
Gelesen: Collage City von Colin Rowe und Fred Koetter.
Getan: unser Projekt präsentiert. 
Gegessen: Gegrilltes.
Getrunken: Red Rock Ginger Ale.
Gefreut: über unsere Schlusskritik.
Geärgert: über nichts.
Gelacht: über den in inoffiziellen Titel "best dressed women of the ETH".
Geplant: nach München fahren.
Gewünscht: ein paar Tage Ruhe.
Gekauft: eine Postkarte von Darren Almond.
Geklickt: unseren Schlusskritiker.