18.2.13

HÜFTFREUDEN

Photos by MATIMUK

Panna Cotta. Gewiss kein süsses Geheimnis. Eher eine schmerzlich süsse Sünde. Mit Gipfelgefühl und Muskelkater weichen die Kaloriengedanken jedoch dem Glücksgenuss.

……

400 Milliliter  Sahne
600 Milliliter Milch (oder eben 1 Liter Sahne pur)
100 Gramm Zucker (fein weiss oder grob braun)
2 Vanilleschoten
8 Blatt Gelatine 

Sahne, Milch und Zucker in einem Topf zusammenbringen
Punktchen aus der Vanilleschote holen und in die Sahne(milch) geben
auf kleiner Flamme köcheln lassen (auch die gute leere Schote)

Gelatine in kaltem Wasser aufweichen

Topf von der Flamme nehmen
Schoten heraus fischen
abkühlen lassen

Gelatineblätter ausdrücken (jedes Mal ein eklig schönes Geräusch)
dann in die Sahne(milch) einrühren

für feine Momente in eine entsprechende Menge kalter Förmchen füllen
für gemeinsame Momente nimmt man einen grossen Hafen und sichert sich vorab den besten Löffel

den Hafen in den Schnee setzen
er hält es da eine gute Weile aus
vor Süsswilderern schützen 
bei Verlangen herein holen 
mutig mit Zucker (gerne den groben Braunen) bestreuen
für eine kurze Weile unter der heissen Ofenflamme den Zucker Bläschen schlagen lassen

und dann kommt´s
die warme Kruste durchbrechen und mit den kalten Stücken auf der Zunge zergehen lassen

"komm, schmier´s Dir auf Hüften" - um es mit den Schmunzelworten eines guten Freundes zu sagen

______

Noch kurz durchatmen - auf bald!

Kommentare:

  1. die kleine süße auf die hüften zu schmieren und gestärkt in den schnee heraus. pustetst du mir einige schneefloken?

    AntwortenLöschen
  2. "auf der alm da gibt's koa sünd" … vor allem keine süße. lass es dir schmecken :)

    AntwortenLöschen
  3. oh so schöne bilder. weit ab und heimelig. dazu die süße sünde. geniesst es!

    AntwortenLöschen
  4. Neiiin - bloß nicht darauf achten, was die Hüften sagen. Es ist vollkommener Genuss, wenn's zart auf der Zunge zergeht. Ich liebe dieses Dessert.

    AntwortenLöschen
  5. Hach, nach und vor dem Schneespaß wär ich jederzeit bereit für kleine feine Momente... habt Spaß an all dem!

    AntwortenLöschen
  6. mit freuden zurück, aber wirklich!

    AntwortenLöschen
  7. Panna Cotta & ich = große Liebe!

    AntwortenLöschen
  8. es war ganz leer, so ohne euch!

    AntwortenLöschen
  9. Welch schöne Worte.
    Für die köstliche Süße.

    AntwortenLöschen
  10. sprache und bilder sind beides ganz großes kino:):):)
    herzlichst birgit

    AntwortenLöschen
  11. herzlichst gedrückt!

    gerade gestern ein gläschen
    panna cotta gefischt und mit
    kalten himbeeren übergossen.
    absolut fein!

    gern gemerkt und deins gemacht,
    mit freunden, wenn wieder daheim!

    schneedecke und holz ruft -
    puderschnee.

    da darf hüftgold auch einmal sein!

    AntwortenLöschen
  12. Oh ja. Was für eine herrliche Fotoserie mit schönen Worten. Und riechen kann ich das Panna cotta, ohne es zu sehen.

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  13. Hach, so schöne Bilder! Vielen Dank für das Rezept (mein Hüftgold wird sich freuen ;))

    AntwortenLöschen
  14. A beautiful sequence of pictures ... and greedy recipe!

    AntwortenLöschen
  15. Einfach mal wieder großartiges Bilder! Ich liebe sie.

    AntwortenLöschen

Merci.