7.6.13

RHABARBERMUND




Photos by MATIMUK

Mit einem Bündel Rhabarberstangen - am liebsten eigene Ernte oder vom Gärtner des Vertrauens - kann man mir mindestens so eine Freunde machen wie mit Selbstgepflücktem von der Blumenwiese. Gut, da ich hier von uns Zweien allerdings alleine bin mit der Rhabarberliebe liegt es an mir. Kuchen, Kompott, Sirup schon ab und an probiert. Konfitüre aus den Stangen noch nie, obwohl so herrlich einfach. Farblich nicht perfekt gelungen. Ich dachte ernsthaft sie bekommt so eine rosarot schöne Farbe wie der Sirup von Susanne. Hmm..trotz Farbmalheur schmeckt sie mir doch sehr gut auf meinem Zopf. Hier noch die Prozedur, auch wenn wohl jeder weiss wie Konfi geht. Beim nächsten Mal würde ich das Pürieren sein lassen (ich frage mich was mich da geritten hat) oder nach dem Kochen durch ein Tuch drücken in der Hoffnung auf ein klares Ergebnis. Für Eure Erfahrungsberichte in Sachen Konfitüre brühen und Rhabarberischem bin ich gerne zu haben..erzählt..erzählt..und habt zwei sonnig freie Tage..regnen wird es nur Sprossen..so viele!



) ) )

ein Pfund Rhabarber (drei bis fünf Stangen)
ein Pfund Gelierzucker 1:1 (oder ein halbes Pfund 2:1)

je nach Charkter der Stangen sie (leicht) Schälen
die Enden abschneiden
und dann die Stangen in kleine Rhabarbermünder schnippeln 

in einen Topf mit einem gefühlten halben Liter Wasser geben
zwanzig bis dreissig Minuten köchlen 
kurz abkühlen
pürieren (oder eben nicht, wie gesagt und siehe oben)

nun Zucker dazu (Verhältnis nach Belieben und Erfahrung oder was der Zuckerfabrikant so rät)
jetzt heisst es rühren rühren rühren
unter starkem Sprudeln und Blubbern für etwa vier Minunten

noch heiss in Gläser füllen 
ein Pfund Stangen ergibt zwei  satte Gläser mit fünfhundert Gramm
und noch ein kleines Extraschälchen für gleich

( ( (



Zum Wochenende noch ein Schmankerl, drei bewegend bewegliche Streifen über das Stangengewächs..geniesst..bei Sonne aber lieber draussen als hier..ich bitte darum..adieu!


___
ti




Kommentare:

  1. Wunderbar, tolle Fotos. Rhabarbermarmelade will ich auch noch kochen. Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      danke, hoffe du hattest ebenso ein schönes..

      Löschen
  2. Sehr schöne Bilder.
    Ich koche jedes Jahr Rhabarbermarmelade. Einfach den rhabarber sehr klein schneiden und dann nur ca. 4 Minuten (ohne jegliches Vorkochen) mit dem Gelierzucker kochen. Dann behält er auch die Farbe. Noch ein Mark der Vanilleschote hinzu und es ist perfekt.
    LG Ninja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und die kleinen Stangen nicht schälen.

      Löschen
    2. tine / matimuk10.6.13

      da habe ich wohl einiges verkehrt gemacht.. ;) dank euch..

      Löschen
  3. oh die videos sind heRRlich. und bei RhabaRbeR siegt immeR deR geschmack voR deR faRbe. denke ich ....
    liebe wochenendgRüße. käthe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      genau..und schmecken tut´s gut..sooo gut.. :)

      Löschen
  4. uuu
    hier ist so viel schönes passiert!

    wunderbares blau in herrlichen formen
    die rosaschwarzliebe.

    lauter feinheiten!
    dein rhabarbermund:

    ein glas habe ich noch hier -
    wir machen allerdings
    1kg rha (kleingeschnippelt)
    1kg brauner zucker
    vanilleschote
    1/2 stunde lang einkochen.


    dann ich man den blöden gelierzucker los,
    ergebnis ist eine eher flüssige konfitüre à la française
    - schmeckt aber sehr fein und macht sich bestimmt gut zu deinem hefezopf :)

    und ein danke für eins/zwei/drei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      danke liebe a..das mit dem braunen zucker werde ich testen..vanille lass ich weg..die mag ich nur im pudding.. :)

      Löschen
  5. immer in den mund mit den rhabarbermündern, ja.
    wunderbare vogelperspektivefotoruhe.

    AntwortenLöschen
  6. hmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmmm hat meine mama auch gemacht, letztens, als wir aus den bergen zum frühstücken kamen...................

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      klingt hervorragend..

      Löschen
  7. ach, was für tolle fotos. schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      danke liebe o..

      Löschen
  8. tinchen, was für wunderschöne fotos!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      tinchen dankt tinchen! :)

      Löschen
  9. die leeren marmeladengläser warten und warten im schrank. auf alles sonnengereifte. rhabarber vertrag ich nicht, sonst wären die gläser schon voll. lass es dir schmecken und tausendmal merci für den wunderhübschen blumengruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. tine / matimuk10.6.13

      gerne gerne gerne..

      Löschen
  10. Wunderbare, spartanische Aufnahmen - Rhabarber als Marmelade gibts bei mir meist gepaart mit Erdbeeren; pur hab ich das noch nie ausprobiert, weiß gar nicht warum? Sieht jedenfalls köstlich aus. LG Daniela

    AntwortenLöschen

Merci.