10.3.14

ZWISCHENZEIT MIT KVIK

Lauras Seiten mag ich. Sie kommen leise und ehrlich daher. Vor kurzem hat sie - zu meiner Freude - mit ihrer Freundin Anna die Serie StadtLand+ ins Leben gerufen. Und frisch vom Lande  bereitet uns Laura heute Puffer aus Wurzelgemüse zu und greift dabei auf saisonale Produkte zurück.   Kvik


P u f f e r   a u s   W u r z e l g e m ü s e


Als Tine mich anschrieb und fragte ob ich nicht ein „Verzichtrezept“ zu Ihrer Sammlung beisteuern möchte, habe ich mich sehr gefreut. Mich fasziniert das Thema Fasten immer wieder und ich finde es ist, auch ganz ohne Glaubensfrage, eine tolle Erfahrung.

Ich habe mich schon zweimal durch das Zuckerfasten "gequält". Anfangs war es immer sehr hart und man staunt nur darüber wie oft man mit Süßkram in Verbindung kommt. Aber man gewöhnt sich schnell dran und merkt, dass es durchaus ohne gehen kann. Und wenn man dann wieder an Ostern genüsslich in ein Stück Kuchen beißt, ist die Freude genauso groß wie die Überraschung: Wow! Ist das supersüß!

Dieses Jahr würde ich gerne mal etwas anderes ausprobieren. Ich möchte den Fokus in den nächsten Wochen auf regionale und saisonale Produkte legen. D.h. ich versuche hautsächlich Produkte aus dem Umland zu kaufen und achte bei Obst und Gemüse auf die Winterfrüchte. Das wird mir ganz bestimmt nicht zu hundert Prozent gelingen, aber ich denke es wird doch ein bisschen mehr Umdenken als sonst fordern.

Für mein erstes Gericht bin ich zum örtlichen Bauernmarkt gegangen und habe nach einem schnellen und einfachen Mittagessen gesucht. Heraus kamen die Puffer aus Wurzelgemüse mit Ziegenfrischkäse und Feldsalat. Bis auf Mehl und Olivenöl konnte ich auf regionales zurückgreifen.


Zutaten und Zubereitung:

125g Mehl
3 Eier
1 Tasse Karotten geraspelt
1 Tasse Pastinake geraspelt
1 Tasse Petersilienwurz geraspelt
2 Tassen Kartoffeln geraspelt
50 g Käse gerieben
Salz und Pfeffer
Olivenöl
Ziegenfrischkäse
Salat der Saison

Das Mehl und die Eier zu einem glatten Teig verrühren. Das geraspelte Gemüse hinzugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles gut vermischen. Das Öl in der Pfanne erhitzen, aus der Gemüsemischung Puffer formen und diese goldbraun von jeder Seite braten. Die Puffer anschließend mit Ziegenkäse bestreichen und mit Salat servieren.


Guten Appetit!





Bild und Text Kvik

Kommentare:

  1. lecker, lecker, das klingt gut. am liebsten würde ich gleich loslaufen und zutaten kaufen. danke fürs rezept und schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt wirklich lecker.
    Ich werds demnächst aufjedenfall ausprobieren, wenn ich die Zeit finde.
    LG
    Birthe

    AntwortenLöschen
  3. Oh, das schmeckt mir mit Sicherheit auch. Bisher hab ich meine Puffer immer nur aus Kartoffeln und maximal noch Karotte oder Zucchini gemacht, aber mit dem anderen Wurzelgemüse wird es bestimmt noch würziger. Und die Idee mit dem Ziegenkäse gefällt mir auch - gschmackiger als Sauerrahm.
    Mehl gibt es hier regional - aber auf das verzichte ich gerade. Es müsste aber auch mit Kartoffelstärke gehen...

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. mit solchen deliziosen lässt es sich auch über die zuckerfreie zeit kommen. (ich finds nach einer knappen woche immer noch nicht einfach ...)

    AntwortenLöschen
  5. Mit Fasten habe ich zwar so gar nichts am Hut, vielleicht aber auch weil ich instinktiv gerne gesund esse und das hier schaut einfach sehr lecker aus! Wird ausprobiert!

    AntwortenLöschen
  6. wenn pastinake lockt, bin ich sofort dabei!

    AntwortenLöschen

Merci.