16.2.14

RÜEBLITORTE FÜRS WINTERKIND


















Vor ein paar Tagen wurde das Winterkind gefeiert. Einsam gemeinsam hinein und mehrsam hindurch und hinaus. Ein Schneegeschenk von Frau Holle war wohl der Höhepunkt. Aber auch die Berglektüre (diese und diese) für das Sommervorhaben fand grossen Anklang. Klingen tut ebenso Marris Jansons´s Mahler zum Freudentag. Zwei die zusammen passen, zwei die er mag. Einmal im BR und einmal gepresst. Da hat er sich gefreut. Und das ein oder andere befindet sich ja noch in der Mache, es bleibt spannend.


Im Rohr süss verbackene Rüben. Sehr beliebt bei ihm und mir - und die anderen haben auch ganz gut mitgegabelt. Schön war´s.


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 


Mise en Place (neben dem Dressiersack eines meiner liebsten Schweizer Küchenwörter)

5 Eier
175 g Zucker
1 Prise Salz
2 Esslöffel heisses Wasser
Abrieb einer ganzen biologischen Zitrone
300 g Rüben
200 g Haselnüsse
75 g Mehl
1 Teelöffel Backpulver
4-5 Esslöffel Aprikosenkonfitüre

300 g Puderzucker
2 Esslöffel Zitronensaft
etwas Wasser

die Rüben fein hobeln
das Eiweiss in Schnee verwandeln und kühl halten, ist ja schliesslich Schnee (!)

Eigelb, Zucker, Salz und heisses Wasser zu einer hellen Masse verrühren
die fein gehobelten Rüben locker darunter heben
Haselnüsse, Mehl und Backpulver mischen, darüber sieben und mit dem Eischnee ordentlich darunter ziehen
den Rüebliteig in eine gefettete Form fliessen lassen und bei 180° im untersten Teil des Ofens für gute 45 Minuten backen

die noch warme Torte beherzt auf ein Gitter stürzen und mit Aprikosenkonfitüre bestreichen
nun einen guten halben Tag auskühlen und ziehen lassen

den Puderzucker mit Zitronensaft und Wasser gut verrühren
die Rüeblitorte mit der Glasur einmanteln und "Konfettis" (siehe unten) darüber fliegen lassen

 . . . . . . . . . . 

Verziert wird mit kandierten Rübenkonfettis

1-2 kleine Rüben
200 g Zucker
200 ml Wasser

Wasser und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen
währenddessen die Rüben schälen und in Scheiben schneiden
die Rüben in den Zuckersirup geben und für 15 Minuten leicht kochen

für 24 Stunden zugedeckt ziehen lassen
Scheibchen heraus holen und gut abtropfen lassen

auf einem Backpapier für mindestens zwei Tage gut trocknen lassen


. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 


w a s   s o n s t   n o c h   b e w e g t   u n d   b e l e b t


Hype hin oder her
ich bin noch da und denke weiter   /

ein Stück vom Bart ist ab, wir trauern - beide   /

die Kamera muss öfter mit
ich bin für mehr Fotos wie diese bei uns   /

apropos Fotos   /
Bilder von M und mir gibt es jetzt auch wieder hier   /

inspiriert ungemein: Sven Matt   /

süchtig nach Ulma´s Zahnöl
und auch den Sprossen gefällt die neue Schmiere   /

ein Satz den ich mag   /

dass er Gold holt ist keine Überraschung
dass er verliert allerdings schon
für den kleinen Ayumu Hirano freut´s mich jedoch am meisten   /

und nach wie vor habe ich den grössten Respekt vor ihm und seiner Einstellung zum Snowboardsport und Olympia
vor beinahe zwanzig Jahren war er mein "Held" - ja - haha
wir werden alle nicht jünger
aber wir haben nach wie vor ziemlichen Spass an diesem Sport
geniessen es heute vielleicht sogar mehr als damals   /

Mutternatur   /

möchte ich nach diesem Ergebnis noch in einem Land leben in dem ich die hälfte meiner Kindheit und die letzten drei Jahre meines Lebens verbracht habe? wütend und traurig
und wer sind die Wähler? rein statistisch jeder zweite meiner Schweizer Freunde   /

ein Tag mit Gigi   /

fahrt doch mit Andrea ins Engadin
ich liebe es   /

dort werden ähnliche Fragen aufgeworfen wie hier
was kommt zuerst: der Job oder der Ort? Bauch, Herz und Kopf drehen (?) sich im Dreieck   /

die Sammlung ein wenig aufgefrischt  /

geschmunzelt über Seite 78
und schaut bitte zu Monica Bedamar   /


"Sei eine erstklassige Ausgabe deiner selbst, keine zweitklassige von jemand anderem.", dem ist nichts mehr hinzuzufügen.





Bewegbild und Bilder Matimuk, Text T.

Kommentare:

  1. und auch dem ist nichts hinzuzufügen.
    unser aller held, schön, dass alle älter werden.
    auf das lawinenvideo grade gestern abend gestarrt.
    karottentorte alljährlich meine geburtstägliche, erst in den letzten jahren abgeöst durch beapfelte.
    und eure fotos, eure fotos ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, war er dein held auch? : )
      hätte ich dich nur mal eher getroffen. ich war gerade mal zwölf jahre und keine meine freundinnen teilte mit mir diese schwärmerei, haha. geschweige denn das snowboardfahren. so musste ich immer den grossen bub´n hinterher. ; )

      Löschen
  2. Wie immer ein wunderbare Bildersammlung und wie immer eine Freude eure Linksammlung, auch wenn ich der Auffrischung zum Opfer gefallen bin.
    Auch hier so viele Gedanken über die Entscheidung des Weitergehens - Vernunft oder Herz? Ich denke, wenn man dem Herz folgt, wird der Rest folgen. Der Mut muss die Hürde trotzdem nehmen.
    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. that´s it! und ich glaube wir sind mutig.. sei du es auch!

      Löschen
  3. so viel schönes und lesenswertes und augenschmeichelndes. und zur abstimmung: zum glück nur rein statistisch jeder zweite der schweizer freunde. ja, dann und wann schäm' ich mich für "mein" land...
    gutgruss, martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dem schliesse ich mich an, schämen tu ich mich vor allem für meine linken, künstlerischen Freunde und Bekannte, die es wieder einmal verpasst haben an die Urne zu gehen, weil sie zu faul sind, oder was weiss ich.
      Den besten Rüeblicake finde ich ja den von der Rose Bakery, nie trocken.

      Löschen
    2. schämen müsst ihr beiden euch nicht.. wer weiss wie so eine abstimmung bei uns ausgegangen wäre? vielleicht ähnlich, ich möchte es nicht ausschliessen, leider!!!

      Löschen
  4. richte die besten glückwünsche aus und schön, eure bilder auch an anderer stelle zu sehen. ja, seid euch treu und ich wünsche euch sehr, dass sich euer beruflicher gedankenweg ordentlich entschlängelt und ihr allem was da kommen mag, fröhlich entgegen blicken könnt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja so ein bisschen verwundene pfade sind ja auch schön, dann bleibt es spannend und es ist gut fürs herzklopfen.. : )

      Löschen
  5. durch die sammlung hüpfend, von einem zum anderen.
    es ist schön geworden!

    und verstehe schon was du meinst
    den h y p e

    aber nimm es gelassen und finde die orte und dinge auch dann noch schön, wenn die vielen wieder weg sind
    w a h r e l i e b e z u w a h r e m s c h ö n e n

    seine musikliebe sagt mir zu.
    und 'das schreiben' lässt kichern

    so ein rübenküchen gibts hier auch ab und zu
    und jedes mal wieder: ein f e s t !

    wie hübsch die grünen köpfen aus dem schnee gucken



    das ergebnis hat mich so erschrocken
    schade, dass sie es sich selbst so schwer machen
    denn fremdes bereichert doch


    eure bilder lassen die augen freudig zurück


    herzlich dann

    und ja, eine gute frage
    eigentlich muss ja beides zusammenpassen
    manchmal wächst ja auch etwas
    wo man es eigentlich nicht erwartet hätte
    oft oder Arbeit



    .
    macht es gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. o ein n bei den köpfen
      und ein paar jas zu viel ;)

      Löschen
  6. eine schönes sammelsurium! hier da verweile ich gerne….von rüblitorte träume ich jetzt….so fein! heimweh!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja, die rübe bäckt sich bestimmt auch gut in berlin. : )

      Löschen
  7. Oh wie schön - Rüblitorte! das werde ich alsbald alles "mettre en place" um sie zu backen - als Mitbringsel!
    Grüße ins nahe und sehr geliebte Vorarlber rüber!
    von der Ellen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. wie kommst du auf vorarlberg? : )

      Löschen
  8. die besten glückwünsche!

    so viele links, hab ich alles geschafft, oder doch was übersehen?!

    bei mir hat am ende der ort mit dem größten sicherheitsgefühl das rennen gemacht, wobei - war das jetzt bequemheit oder eine wirklich erarbeitete entscheidung? eher wie das leben halt so spielt...

    und hype hype und die ausgabe deiner selbst:
    wir können und müssen uns strömungen und aktualitäten gar nicht entziehen
    und das macht doch auch gar nichts
    mitgenommen und bleiben wird ja doch nur das was zu uns passt
    sorgen wir uns also nicht mehr darum

    schön weiß ist es bei dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja und es weisselt gerade kräftig weiter.
      und ich glaube du hast dich für den richtigen ort entschieden, anna! wird zeit, dass ich dich da mal besuche..

      Löschen
  9. auf die liebe!
    >deine rübe< inspiriert mich (m)eine anzubacken.
    ach, bei dir find ich ja immer was :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich wünsche mir, dass deiner inspiration taten folgen, die du mit uns teilst.. : ) würde mich freuen.

      Löschen
  10. Antworten
    1. Und das erste Photo ist ja wohl genau mein Humor!!!

      Löschen
    2. Und veganer Rüblikuchen ist mein 3.liebster.

      Löschen
    3. yeah christel, ich mag´s so gerne wenn menschen das sagen! haha.
      und deine vegane version würde mich noch interessieren.

      Löschen
  11. Möhren im Schnee, oder sind's Karotten oder Mohrrüben? ;) So schön, wie sie da stecken. Und auch die folgende Sammlung mag ich sehr. Hab dank! Liebe Grüße, Theresa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, aber ich glaube den möhrenrübenkarottenmohrrüben hat es nicht so gefallen im schnee! : ) danke für deinen besuch, theresa.

      Löschen
  12. großartig deine Bilder Komposition! Applaus und ein Hoch aufs Alter.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das alter ist nicht so übel - noch! ; )

      Löschen
  13. ... mich hat das Abstimmungsergebnis trotz Wegzug aus der Schweiz auch ziemlich betrübt. Macht es immernoch. ... und trotzdem: das Herz lässt das Land nicht los.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, das herz. aber mein herz sagt mir auch, dass ich lieber an einem ort arbeiten möchte an dem die menschen auch mich als person wertschätzen und nicht nur meine "qualifizierte arbeitskraft" für den wohlstand des landes!

      Löschen
    2. Da stimme ich Dir voll und ganz zu. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: an einem solchen Ort arbeitet es sich leichter und freier und kreativer und mit weit mehr Energie. Und so lebt es sich auch... Damit will ich sagen: für mich war mein Weggehen aus der Schweiz genau richtig. Ich bin gespannt, wo es Dich/Euch hinzieht!

      Löschen
  14. Hab Dank für diese schöne Sammlung und die Rübli :)

    AntwortenLöschen
  15. Uns ist aufgefallen, dass Ihr Blog viele leckere Rezepte hat. Wir würden uns dafür freuen, wenn Sie sich auf Rezeptefinden.ch registrieren, damit wir auf ihn verweisen können.

    Rezeptefinden ist eine Suchmaschine, die mehrere Blogs und Kochseiten auf deutsch zusammenstellt, und die Blogger profitieren davon, dass Rezeptefinden ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Rezeptefinden registrieren, gehen Sie einfach auf http://www.rezeptefinden.ch/top-food-blogs-hinzufügen

    Mit freundlichen Grüßen,
    Rezeptefinden.ch

    AntwortenLöschen

Merci.